Neues GW in Mauerbach

#1

Hallo
wie schon im Slack Channel geschrieben, habe ich ein neues GW in Mauerbach vor gut einer Woche in Betrieb genommen. Derzeit noch Indoor, aber ich bin am Überlegen, ob ich mir eine Outdoor Antenne gönne oder vielleicht gleich ein Lorix One installieren, mal sehen.

Motivation dazu war eigentlich, das eigene Interesse an der Technology. Ich bastle seit einiger Zeit mit Arduinos, ESP8266 etc. herum und bin auf der Suche nach einen perfekten Sensor. Derzeit läuft ein Sensor mit ESP8266 und Wifi, angebunden via MQTT und Blynk. Klappt toll, aber der Stromverbauch könnte trotz DeepSleep besser sein. So bin ich dann auf Lora gekommen. Derzeit läuft ein Lora Sensor für Temperatur und Luftfeuchtigkeitsmessung. Die Stromaufnahme habe ich noch nicht gemessen wird aber demnächst nachgeholt, sonst habe ich ja keinen wirklich Vergleich zum Wifi Node.

Ansich gefällt mir der Community Gedanke und daher hängt mein GW auch im TTN. Womit ich weniger glücklich bin, ist die Fair Use Policy von TTN. Mal sehen wir das in der Praxis ist, derzeit dürfte es ja noch nicht exekutiert werden. Falls doch und ich habe dadruch Einschränkungen, dann werde ich wohl meinen eigenen Loraserver installieren.

Generell bin ich mit der Technology ganz zufrieden. Die Reichweite lässt bei mir noch zu wünschen übrig, aber gut mit Indoor ist das auch nicht anders zu erwarten.

Meine Nextsteps sind jetzt einmal einen anständigen TTN Mapper Node zu bauen, Mein derzeitiger Testnode ohne GPS ist mühsam, da man das Handy dazu braucht. D.h. es wird entweder ein Dragino Lora/GPS Board für den Arduino werden oder ich baue mir das aus einem Adafruit Feather zusammen, da gibt es auch ein GPS Wing dafür. Hätte den Vorteil, dass es von der Baugröße kleiner ist.

Vielleicht noch ein paar Worte zu meiner Person. Bin 45 Jahre, verheiratet und ITler in der Mobilfunkbranche.

@stefan: Danke für die Coverage Map von meinem GW, ja Topologisch schauts bei mir nicht so rosig aus, aber besser als nix :slight_smile: Habe euren OpenIOT Server übrigends schon eingetragen im Packet Forwarder, sollte dann schon was ankommen.

3 Like
#2

Hallo Smithy,

Willkommen in der Community!

Low Power und Deep Sleep klingt sehr interessant, lass’ uns bitte wissen, wie sich dein Projekt entwickelt!

Welcher Punkt der Fair Use Policy irritiert dich? Es geht darum, die Frequenzen so zu nutzen, dass das Netz die Chance hat auch bei weiter Verbreitung von Sensoren (und damit entsprechend viel Datenverkehr) gut zu funktionieren. Außerdem gibt es die “Duty Cycle” Regulierung im Gesetz/Verordnung, die hier auch reinspielt.

Die Reichweite wird sich bei Außeninstallation massiv verbessern. Wir haben auch mit mehreren Antennen Erfahrungen, da gibt’s aber kaum etwas, das wirklich schlecht funktioniert. Wir sehen regelmäßig Reichweiten > 50 km. Großteils nutzen wir die GP868 (Ground Plane, zB. bei wimo.de) und die LoRix One Außenantenne.

Danke für’s Eintragen des (Statstik-)Network Server!

Bzgl. GPS Mapper/Tracker für TTNmapper gibt es ein paar fertige Varianten. Wir fahren mit mehreren Autos herum, die auf Basis Arduino Uno + Dragino LoRa/GPS-Shield “im Vorbeifahren” messen, funktioniert seit 1,5 Jahren sehr zuverlässig, ein großer Teil der Karte in & rund um Wien bei ttnmapper.org ist so entstanden:

Arduino Uno + Dragino

TTGO T-Beam
Seit ein paar Monaten verwenden wir vermehrt den TTGO T-Beam. Da gibt es fertigen Code im Internet. Achtung: die Antenne kann leicht beschädigt werden, wir haben ein Gehäuse konstruiert, das das verhindert, siehe auch Habe meinen Tracker 'zerstört'

Samuel’s GPS Tracker
An einem GPS Tracker mit einigen weiteren Funktionen arbeitet @samuel. Soweit ich weiß ist der Code noch nicht ganz fertig und experimentell, dafür gehen ein paar andere Funktionen auch damit: https://github.com/samuel-puschacher/spgpstrack

1 Like
#3

Konkret stört mich die max. Airtime von 30sec pro Node und Tag. Möglicherweise ist das auch kein Thema, denn normalerweise sendet ein Node ja nicht jede Minute oder so, aber falls das doch einmal notwendig sein sollte, dann geht sich das mit den 30sec pro Tag nicht mehr aus.

Bzgl. LowPower, ich habe heute einmal meinen Node gemessen, der verbaucht im Standby wenn er nichts tut 0.8mA, das hört sich zwar nicht viel an, aber das ist immer noch zuviel. Ich muss mir aber einmal die Zeit nehmen und das genauer untersuchen. Die Stromaufnahme im Standby kommt ja auch vom Sensor, vom Laderegel, etc., da muss ich den “Schuldigen” noch ausfindig machen.

Ich hab auch noch ein paar andere Lora Module herumliegen und da möchte ich versuchen die direkt mit einem Attiny85 zu betreiben. Das könnte sich dann mit 3 AAA Batterien ausgehen, dass die recht lange halten, mal sehen. Mein derzeitiges Adafruit Feather Board ist natürlich praktisch, weil alles schon oben ist, für einen Ultra Stromsparmodus ist das natürlich kontraproduktiv, aber dafür kommt man schneller ans Ziel :slight_smile:

Eine Aussenantenne kommt sicher noch dazu, weil wenn schon, denn schon :wink:
Habt ihr Erfahrungen mit brauchbaren Fensterdurchführungen? Im Netz findet man hauptsächlich welche für SAT, die haben aber 75Ohm und keine 50Ohm.

1 Like
#4

Hallo Jol… ääh … Smithy :wink:

wg airtime: ttn meint beim node ca. 30-50ms air time für die 8 bytes … jenachdem halt.
das wären dann 1000-600 packete je tag, also alle 86,4 - 144 sekunden. klar sind solche beschränkungen irgendwie doof aber auch notwenig, jedoch wenn man was alle 1-2min übertragen will ist lorawan vll falsch - auch im hinblick auf den stromverbrauch. deepsleep, dann alle stunden (zb) aufwachen, was messen, schicken und wieder schlafengehen ist da optimal … zb temperatur ändert sich jetzt nicht soooo schnell.

es wird aber so wie beim APRS wahnsinnige geben, die das netz spammen bis zum gehtnichtmehr …

/roman

1 Like
#5

Wahrscheinlich ist es eh überhaupt kein Problem, aber ich mag so Einschränkungen nicht sonderlich wie man vielleicht merkt. Vorallem wenn es auch mein eigenes GW ist, sonst würde ich es ja noch verstehen. Mein derzeitiger Test Node mit BME280 als Temp Sensor schickt jetzt einmal alle 15 Minuten und das eigentlich auch nur so oft weil ich noch teste. Wenn alles passt und ich ein Gehäuse gedruckt habe, dann reicht es auch wenn er 1x pro Stunde oder alle 30 Minuten schickt.

Ich muss auch noch Ideen sammeln was ich alles messen könnte. Auf jeden Fall kommen dann noch ein paar Bodenfeuchte Sensoren, die ich im Garten in den Beeten verteilen werde, aber dazu muss einmal der Prototyp passen und sich in Punkto Stromverbrauch bewährt haben, da ich nicht alle paar Wochen Akku laden möchte.

Mein GW werde ich heute oder morgen so weit wie möglich zum Fenster stellen. Ich drucke mir gerade eine Art Halterung/Ständer damit das Hand und Fuss hat, dann sollte möglicherweise auch die Coverage besser werden.

1 Like
#6

Ich habe mehrere solcher SAT-Durchführungen im Einsatz und kein Probleme bzw. gute Ergebnisse damit: https://smile.amazon.de/Antenne-Fensterdurchführung-Adapter-Stecker-Buchse/dp/B00BJ2XG68

#7

Danke für den Tipp, ja das sind auch welche mit 50Ohm Impedanz. Werde ich mir gleich bestellen und dann auch noch eine Aussenantenne dazu.

Heute habe ich das GW einmal aufs Fensterbrett übersiedelt, besser als gar nichts.

1 Like
#8

es geht da ja aber eben nicht nur um die IP-Seite, sondern auch darum dass die Funk-Bandbreite möglichst fair verteilt wird - und wenn man da als ein Projekt wie TTN rausgeht und die Nutzung propagiert ist es wohl durchaus verständlich und Respekt-würdig dass man das mit einer solchen policy tut - wenn sich schon kommerzielle Anbieter nix scheissen und die Luft mit SF12 zuballern…

mein minimal-aufwand-low-power-test-node läuft jetzt seit 1.März mit 5-minuten-Intervall, Akku ist nicht mehr ganz der frischeste (nachdem er den Winter in einem Sauerkrauttopf verbracht hat :upside_down_face:), gestartet hat die Reihe bei 3,95V:


ist einfach ein BME280 an einem Lora32u4

“siehst” du eigentlich zur HoheWandWiese - oder is da noch ein Mugl dazwischen? :roll_eyes:

#9

Das verwende ich derzeit auch als Node, Adafruit Lora 32u4 mit BME280. Läuft gut, aber die Akkulaufzeit könnte noch besser sein. Habe derzeit einen 2000mAh Akku oben und die Batteriespannung nimmt pro Tag ca. 0.01V ab, bei 15 Minuten Messinterval. Ich muss mich noch spielen, ob man den BME nicht auch noch schlafen schicken kann, der braucht glaube ich im Sleep Mode doch noch ein paar mA. Aber ich habe noch nicht gemessen, das steht noch an.

Die Hohe Wand Wiese sehe ich nicht, es ist zwar nicht wirklich ein höherer Hügel dazwischen, aber Mauerbach schlengelt sich durch das “Tal” und ich bin eher am Ende von Mauerbach. Wieso, steht dort was?

#10

also bei mir schauts aktuell nach 3-5 Tagen für 0.01V aus … hab eigentlich nur dieses https://github.com/rocketscream/Low-Power genommen und natürlich LED-blinkerei rausgeschmissen…

nein, “stehn” nicht, aber ich bin nicht ganz unschuldig an dem was dort jetzt passiert - und bin am überlegen den Betreibern mal ein Monitoring (nutzungszahlen und umweltwerte) anzubieten… natürlich lorawan-basiert, und würd ihnen dann wohl auch ein Gateway hinstelln, aber ein zusätzliches in der Umgebung kann auch nie schaden :slight_smile:

greez,
markus.

1 Like
#11

LowPower könnte ich auch noch versuchen, verwende momentan Adafruit SleepDog, wobei ich glaube die beiden Libs machen unter der Haube das gleiche. Aber danke für die Erinnerung, die Led blinkt bei mir noch wenn er sendet, das wollte ich rausnehmen, hab dann vergessen und im Gehäuse sehe ich es ja nicht mehr :slight_smile:

Ein GW bei der Hohen Wand WIese wäre sicher nicht verkehrt, das würde dann zwischen meinem und Hadersdorf stehen und würde sich perfekt ergänzen.

Jetzt hast du mich neugierig gemacht, bist du ein Trailbauer oder bei dem Verein der vor ein paar Jahren gegründet wurde um mehr MB Strecken offiziell anzubieten?

#12

Bin schon fündig geworden und bin im Bilde :slight_smile:
Finde das ganze übrigens sehr coll und gelungen, leider bin ich das letzte mal vor 4 Jahren auf meinem MTB gesessen. Sollte wirklich wieder mal raus…

#13

jo, war ziemlich aktiv bei Wienerwaldtrails. Aufgrund der Art und Weise wie die Sache mit HoheWandWiese abgelaufen ist und der Verein fast zum “Bauernopfer” davon geworden ist hab ich mich aber jetzt ziemlich rausgenommen - mal abgesehn davon dass das Trailcenter nicht grad ideal für mich liegt und ich inzwischen sowieso fast nur mehr mit Crosser und Rennradl unterwegs bin… :man_shrugging:

Prinzipiell wäre mir Nutzungsmonitoring schon seit unserem Trailpark in Weidlingbach ein sehr grosses Anliegen gewesen, was wie so vieles aber leider ungehört blieb… mit dem kommerziellen Ansatz vom Trailcenter könnt da jetzt vielleicht doch was gehn - und es wär halt eine schöne Anwendung für lorawan…

greez,
markus.

#14

…falls du für dein Projekt auf der Hohen Wand-Wiese einen Gateway am Berg gegenüber (ich glaube er heißt “Augustinerberg”) platzieren willst, kann ich ev. einen Kontakt herstellen. Nicht sicher, aber da gibt es eine funkaffine Person. (Kontakt war mal über Funkfeuer)

#15

good to know … ja, das ist der Augustinerwald, ob da ein Hügel auch so heisst? :man_shrugging:

mal schaun ob/wie ich den burschen das schmackhaft machen kann…

1 Like
#16

Ja das ist die Ausgustinerwald Siedlung. Spannend mit den Rad hoch zu fahren und noch spannender mit dem Auto :slight_smile: